Melissa_Farley_Website_Banner.jpg

Im Jahr 1995 gründete die Psychologin Melissa Farley die Organisation “Prostitution Research & Education” (PRE). PRE ist eine auf den Vereinigten Staaten von Amerika gründende Non-Profit-Organisation, die zum Thema Prostitution und Menschenhandel forscht, aufklärt und sich politisch engagiert. Dr. Farley war Co-Autorin der ersten internationalen Studie über Prostitution und PTSD in neun Ländern (2003), der ersten psychologischen Studie über das Leben von vom Menschenhandel betroffenen amerikanischen Ureinwohnerinnen in den Vereinigten Staaten (2011) und der ersten Studie über die Unterschiede von Sexkäufern zu Nicht-Sexkäufern (2011). Sie hat 32 fachlich anerkannte Artikel und 2 Bücher zum Thema Prostitution und Menschenhandel verfasst. Nach zahlreichen Berichten über traumatische Belastungsstörungen, die durch die Ausübung der Prostitution verursacht werden, betreibt Dr. Farley jetzt Studien zu Männern, die für Sex bezahlen und damit die Verursacher dieses Leidens sind. Ihre Arbeit wird, zusammen mit der vieler Co-Autoren, in Südafrika, Canada, Frankreich, Neuseeland, Ghana, England, Schottland, den USA und Zambia für Aufklärungsarbeit und in der Politik genutzt.

Quelle Text:
http://prostitutionresearch.com/wp-content/uploads/2016/07/Melissa-Farley-CV-4-16.pdf

Quelle Foto:
Melissa Farley persönlich