Infos zur Spende

Auf dieser Seite möchten wir dir die wesentlichen Fragen rund ums Thema “Spenden” beantworten.

1) Wofür setzt lightup meine Spende ein?

lightup möchte vor allem junge Menschen über Menschenhandel und die Umstände in der Prostitution informieren und sie motivieren, selbst aktiv zu werden und etwas an der Situation zu verändern. lightup setzt die Spenden dementsprechend vor allem für die Organisation/Planung/Durchführung von Informationsveranstaltungen – wie Workshops und Vorträge, (kreative) Projekte – ein. Die Arbeit selbst wird von den Mitarbeitenden zu einhundert Prozent ehrenamtlich, d.h. unentlohnt erbracht. Selbstverständlich informieren wir auch unsere Dauerspender/innen regelmäßig und ausführlich in unserem Jahresbericht über die Verwendung der Spenden. Dabei sorgen wir für größtmögliche Transparenz. Bereits mit einer einmaligen Spende leistest du einen wichtigen Beitrag für unsere Aufklärungs-/ Bildungsarbeit: Du hilfst uns damit Jugendliche und junge Erwachsene motivieren und unterstützen zu können, sich sozial zu engagieren und sich mit ihren Fähigkeiten für Freiheit und Gerechtigkeit einzusetzen.

2) Wie helfe ich als Dauerspender/in?

Dauerspender/innen, die uns monatlich mit einer Spende unterstützen, fördern die Arbeit von lightup nachhaltig. Durch diese dauerhaften Spenden werden unsere Projekte noch besser und sicherer planbar, weil wir genau wissen, welche Gelder wir zur Verfügung haben. Somit können wir langfristig und nachhaltig Aufklärungsarbeit leisten. Außerdem haben Dauerspenden einen weiteren positiven Nebeneffekt: sie sorgen für niedrige Verwaltungskosten, denn der administrative Aufwand ist bei einer regelmäßigen Spende niedriger als bei Einzelspenden. Selbstverständlich tragen auch Einzelspenden dazu bei, dass wir junge Menschen über Menschenhandel und Prostitution aufklären können. Deshalb sind auch einzelne Spenden wichtig und wertvoll.

3) Was sind zweckungebundene Spenden?

Diese Spenden können überall dort eingesetzt werden, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Sie helfen uns, unsere Arbeit und Projekte noch besser planen zu können.

4) Was passiert mit meinen Spenderdaten?

Bei einer Spende werden auch persönliche Informationen der Spenderin/ des Spenders wie z.B. Name und Anschrift erfasst und gespeichert.Dabei richten wir uns nach dem Konzept von Datenvermeidung und Datensparsamkeit, demzufolge nur so viele personenbezogene Daten zu sammeln sind, wie für die jeweilige Anwendung - in dem Fall die Nachvollziehbarkeit der jeweiligen Spende zum Zwecke der Ausstellung von Spendenbescheinigungen - unbedingt notwendig sind. Sämtliche mit vertraulichen Daten befassten Mitarbeitende von lightup werden zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen verpflichtet. Gleiches gilt auch für Dritte, die im Auftrag von lightup Dienstleistungen erbringen. Insbesondere Werbetreibende erhalten in keinem Fall Adressen von uns. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

5) Wie sicher sind meine Daten bei einer Online-Spende?

Alle Angaben auf unserer Internetseite werden durch eine hochmoderne Technologie verschlüsselt. Bei der Übermittlung Ihrer Daten wird die Datensicherheit durch den Einsatz des sogenannten SSL-Verfahrens gesichert. Gleiches gilt bei der Verwendung des Spenden-Formulars.

6) Erhalte ich eine Zuwendungsbestätigung / Spendenbescheinigung für meine Spende?

Ja, unser Verein ist als steuerbegünstigt anerkannt. Spenden bis 200,00 Euro können aber bereits von der Spenderin/ dem Spender mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug der Bank steuerlich geltend gemacht werden. Erst ab einer Spendenhöhe von 200,01 Euro ist die Vorlage einer amtlichen Zuwendungsbestätigung erforderlich.

Sie erhalten als Spender/in von uns automatisch zu Beginn des kommenden Jahres eine Jahresspendenquittung/ Zuwendungsbestätigung zugesendet.

Für weitere Informationen zur Spende kontaktiere uns bitte unter spenderservice@lightup-movement.de. Wir freuen uns auf deine Nachricht.

In unseren Jahresberichten findest du erste Informationen, was uns mit Hilfe der Spenden möglich ist:

Jahresbericht 2016*

Jahresbericht 2017*

Anmerkung: Freethem Deutschland hat sich umbenannt und heißt seit dem 19. Mai 2018 lightup. Auch wenn sich unser Name und unser Design verändert hat, ist unser Anliegen und unsere Arbeit noch dieselbe.

Infos zu unserem transparenten Umgang mit deiner Spende findest auf der Seite “Transparenz”.