Stimmen über lightup

Presse, Medien & Veröffentlichungen

Interview mit dem Online-Magazin Stadtkind (2018):
lightup klärt über Prostitution und Menschenhandel auf

Buchprojekt (Hg. Carina Angelina et al 2018):
Prostitution heute. Befunde und Perspektiven aus Gesellschaftswissenschaften und Sozialer Arbeit

Röhn- und Streubote-Zeitung über Schulprojekttag in Münnerstadt (2018):
Gegen den Menschenhandel

PARITÄTinform (2018):
lightup in Aktion (Vorstellung als Mitgliedsorganisation)

Online Interview (2017):
Dürfen wir vorstellen?

Deutsche Jugend Beitrag (2017):
Menschenrechtsbasierte Jugendbildungsarbeit und Peer Education am Beispiel von Freethem Deutschland e. V. *

Beitrag im Buch "Der verdrängte Skandal" (2016):
Informieren, motivieren, aktivieren.

Mainpost-Zeitung über Info-Veranstaltung in Mellrichstadt (2016):
Verschleppt, missbraucht, versklavt

Böhme-Zeitung über Schulprojektwoche in Schneverdingen (2016):
Mit Schulprojekten die Welt verändern

Online Kommentar über GTA (2016):
Prostitution und Gewalt im Videospiel – Ein Kommentar von Carina Angelina

HNA über lightup (2015):
Sie sehen nicht weg.

Online Interview (2015):
Endstation Online? Soziale Netzwerke und der alltägliche Menschenhandel

Anmerkung: Freethem Deutschland hat sich umbenannt und heißt seit dem 19. Mai 2018 lightup. Auch wenn sich unser Name und unser Design verändert hat, ist unser Anliegen und unsere Arbeit gleich geblieben.


Auszeichnung und Nominierung

2014: ausgezeichnet mit dem „Jugendpreis für engagierte Querdenker“

2015: nominiert für den „Deutschen Engagementpreis“ (Platz 16 von 359)


Wieso sich junge Menschen mit lightup engagieren

Heutzutage wissen viele Menschen in unserer Gesellschaft nicht, dass es Menschenhandel noch in Deutschland gibt und wie die Realität im Sexgewerbe aussieht. lightup klärt darüber auf und schafft hierfür eine Plattform, um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen. Wir wollen junge Menschen anregen, sich mit dem Thema kritisch auseinanderzusetzen – damit sie auch über Gefahren und Risiken der Prostitution Bescheid wissen und Abhängigkeits- und Ausbeutungsmechanismen verstehen.

Heutzutage wissen viele Menschen in unserer Gesellschaft nicht, dass es Menschenhandel noch in Deutschland gibt und wie die Realität im Sexgewerbe aussieht. lightup klärt darüber auf und schafft hierfür eine Plattform, um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen. Wir wollen junge Menschen anregen, sich mit dem Thema kritisch auseinanderzusetzen – damit sie auch über Gefahren und Risiken der Prostitution Bescheid wissen und Abhängigkeits- und Ausbeutungsmechanismen verstehen.

Ich bin bei lightup, weil ich Menschen zeigen möchte, dass die von den meisten als selbstverständlich genommene Freiheit gar nicht so selbstverständlich ist. Doch genau das sollte sie sein. Ich möchte mit lightup Andere darüber aufklären und sie zum Handeln ermutigen. Damit wir gemeinsam immer mehr gegen Menschenhandel und Ausbeutung in der Prostitution tun können.

Ich bin bei lightup, weil ich Menschen zeigen möchte, dass die von den meisten als selbstverständlich genommene Freiheit gar nicht so selbstverständlich ist. Doch genau das sollte sie sein. Ich möchte mit lightup Andere darüber aufklären und sie zum Handeln ermutigen. Damit wir gemeinsam immer mehr gegen Menschenhandel und Ausbeutung in der Prostitution tun können.


Ich liebe es bei lightup mitzuarbeiten und gemeinsam mit anderen jungen Leuten auf gesellschaftliche Probleme aufmerksam zu machen. Denn wir sind alle Teil dieser Gesellschaft und es liegt an uns, unsere Stimme für Gerechtigkeit zu erheben.

Ich liebe es bei lightup mitzuarbeiten und gemeinsam mit anderen jungen Leuten auf gesellschaftliche Probleme aufmerksam zu machen. Denn wir sind alle Teil dieser Gesellschaft und es liegt an uns, unsere Stimme für Gerechtigkeit zu erheben.

Ich finde es super wichtig, dass lightup über Prostitution und Menschenhandel aufklärt, weil darüber viel zu wenig geredet wird. Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema und bin gerne bei lightup dabei, um mit meiner Musik und meinen Liedern auf das Thema hinzuweisen und mit Kunst zu unterstreichen.

Ich finde es super wichtig, dass lightup über Prostitution und Menschenhandel aufklärt, weil darüber viel zu wenig geredet wird. Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema und bin gerne bei lightup dabei, um mit meiner Musik und meinen Liedern auf das Thema hinzuweisen und mit Kunst zu unterstreichen.


Was Andere über lightup sagen

„Ihr habt es geschafft ein schwieriges Thema an die Jugendlichen zu tragen… sie wirklich zu berühren… Jeder Mensch sollte mit seinem Leben die Welt ein kleines bisschen besser machen. Ihr macht es definitiv! Fundiertes Wissen, sehr gute Ansprache für die Jugendlichen und tolle, extrem starke Persönlichkeiten.“ – Claudia (Lehrerin)

„Die letzten Tage waren sehr berührend, intensiv, witzig und bereichernd. Ihr seid tolle Menschen und ich habe den Eindruck, dass die Schülerinnen und Schüler ganz viel mitnehmen.“ – Wiebke (Lehrerin)

„Ich bin begeistert mit welcher Professionalität ihr das macht und es macht echt Hoffnung, wenn ich an die nächste Generation denke.“ - Kooperationspartner

„Eine tolle Aktion! Man hat den Schülern angemerkt, dass sie das Thema wirklich bewegt und das hat sich auf die Mitschüler und Gäste übertragen. Wirklich beeindruckend.“ – Heidekönigin

„Ich finde es toll und unterstützenswert, dass sich bei lightup junge Menschen für Aufklärung über das Thema Prostitution und Menschenhandel einsetzen. Als Betroffene weiß ich, dass es viel Handlungsbedarf seitens unserer Gesellschaft und der Politik gibt und dass jeder einzelne Mensch, der sich hier engagiert, wertvoll ist. Vor allem die von lightup fokussierte Zielgruppe der jungen Menschen für die Aufklärungsarbeit ist wichtig, denn diese sind und prägen unsere Gesellschaft von morgen.“- eine Betroffene der Loverboy-Masche

„Die Arbeit von lightup überzeugt mich als Lehrerin nicht nur, sondern sie beeindruckt mich sogar nachhaltig. Was unsere Schüler/innen besonders begeistert, ist das Herzblut, mit dem die lightup-Mitarbeiter/innen sich gegen Ungerechtigkeiten in unserer Welt einsetzen. Nach einem lightup-Workshop spürt man deutlich die freigesetzte Energie in den Köpfen und Herzen der jungen Menschen, die die von ihnen ebenfalls als ungerecht erkannten Verhältnisse kritisieren und dies anschließend mit Überzeugung als Multiplikator/innen in ihr jeweiliges Umfeld hineintragen.“ - Laura (Lehrerin)